Warum sie sich in Joonas verliebt hat, weiß Clara selbst nicht genau. Er war plötzlich da, im richtigen Moment, und interessierte sich für sie. Er sah gut aus, ließ sich nichts gefallen. Und mit seinem Weltbild konnte sie ihre heuchlerische Mutter schocken. Sich selbst auch, wenn sie ehrlich ist. Dass er es so ernst meinte mit seiner Neuen Finnischen Armee, war ihr gar nicht klar gewesen. Jetzt sitzt sie in Finnland und soll der Polizei erklären, was das für eine Gruppe ist, die da mit Jagdgewehren durch die Wälder streift und Häuser anzündet. Einen Bericht soll sie schreiben, Joonas verraten. Clara muss Zeit gewinnen und diesen unheimlichen Polizisten beschäftigen, bis Joonas kommt und sie rausholt. Er hat es versprochen.

 

 

 

Wenn Menschen, die eine gleiche Erziehung genossen haben wie ich, die die gleichen Worte sprechen wie ich und gleiche Bücher, gleiche Musik, gleiche Gemälde lieben wie ich – wenn diese Menschen keineswegs gesichert sind vor der Möglichkeit, Unmenschen zu werden und Dinge zu tun, die wir den Menschen unserer Zeit, ausgenommen die pathologischen Einzelfälle, vorher nicht hätten zutrauen können, woher nehme ich die Zuversicht, dass ich davor gesichert sei?

 

Max Frisch, 1946

 

Die wichtigsten Personen

 

Clara Sommerhage – Schülerin

Joonas Turunen – Claras Freund

 

Harald Johanson – Landwirt in Suonenjoki

Hanno Maturi – Blogger, Haralds Nachbar

 

Artur Kekkonen – Kriminalkommissar in Tampere

Seppo Grenberg – Kriminalinspektor

 

Hanna Turunen – Finnische Ministerin, Joonas’ Mutter

Antti Lehtinen – Büroleiter der Ministerin Turunen

Seita Laakso – Gastronomin in Suonenjoki

Heikki Korhonen – Schüler aus Turku

Pekka Korhonen – Marineingenieur, Heikkis Vater

Michaela Sommerhage – Autorin, Claras Mutter

Martin Sommerhage – Immobilienmakler, Claras Vater

Lutz Wagner – Blogger und Journalist

Taru Ekholm – Krankenschwester in Turku

Tapio Aulanka – Polizeichef in Suonenjoki

Eriki – Feuerwehrchef in Suonenjoki

Aleksi – Manager eines Erdbeerkonzerns

Siw Korpi – Polizistin