Details

Die Erzähltexte Thomas Melles im Kontext der literarischen New Sincerity


Die Erzähltexte Thomas Melles im Kontext der literarischen New Sincerity


1. Auflage

von: Robert Müller

12,99 €

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 29.10.2020
ISBN/EAN: 9783346285751
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 33

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Thomas Melle ist als Autor bisher nicht in den Kontext der US-amerikanischen Literaturströmung der New Sincerity gerückt worden. Die Arbeit stellt das innerhalb einer Metamoderne verordnete Paradigma einer Rückkehr zur Ernsthaftigkeit, insbesondere verkörpert durch das Werk David Foster Wallace' in konkreten Bezug zu den Erzähltexten Thomas Melles.

Zentraler Gegenstand dieser Untersuchung ist die Prosa des Bonner Autors Thomas Melle, Jahrgang 1975 - so viel besagen die ersten vier Wörter des Titels: Es stehen Melles Erzähltexte in ihrem Fokus. Nun explizieren die weiteren zwei, dass ein Kontext, eine Verbindung und Interaktion zwischen besagtem Autor und einem Etwas, das im letzten Teil des Titels einen Namen findet, überhaupt existiert. Darin besteht das Thesenhafte der Arbeit: sie unterstellt einen Zusammenhang.

Ihr Ziel liegt somit in der Untersuchung der Frage, ob ein solcher „Kontext“ überhaupt zu unterstellen sei und wenn ja, welche Formen dieser annimmt und mit welchem größeren Kontext er in Relation zu setzen ist. Wozu Melles Prosa nun zunächst aber überhaupt in einem Bezug stehen soll, ist mit der literarischen New Sincerity, eine Strömung, deren Inhalte und Arbeitsweisen genauso in anderen Künsten detektierbar sind, etwa in der (Pop-)Musik, der bildenden Kunst oder im Film. Auf diesen „neuen Ernst“ wird im dritten Teil dieser Arbeit einzugehen sein, wobei der US-amerikanische Schriftsteller David Foster Wallace als einer der Initiatoren der Bewegung besondere exemplarische Berücksichtigung findet. Weil es sich bei ihm, wie auch bei Thomas Melle - so viel sei vorweg als Annahme zur Untersuchung angekündigt - um sowohl einen zeitgenössischen als auch realistischen Autoren handelt (siehe Kapitel 3 und 4) und die New Sincerity eine betont moralische Strömung darstellt, bedarf es zunächst einiger Worte über die aktuellen Zeit-Umstände in Kultur-, Kunst- und Literaturfragen (2).