Details

Die Entstehung von Pegida. Soziale Zusammensetzung und Aktivierungsgründe


Die Entstehung von Pegida. Soziale Zusammensetzung und Aktivierungsgründe

Eine soziopolitische Untersuchung
1. Auflage

von: Philipp Hiendl

12,99 €

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 16.06.2021
ISBN/EAN: 9783346422545
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 22

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Int. Organisationen u. Verbände, Note: 1,7, Universität Passau, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll erörtert werden, inwiefern und wenn ja, warum Pegida aus der politikkritischen bürgerlichen Mitte heraus entstand. Bevor auf die soziale Zusammensetzung und die Aktivierungsgründe der Demonstranten eingegangen wird, soll zunächst ein knapper Überblick über Pegida gegeben werden.

Die Klärung der Frage, was „bürgerlich“ denn eigentlich bedeutet, stellt den Einstieg in den Theorieteil dieser Arbeit dar. In diesem sollen die Konzepte der „Politischen Kritik“ nach Geißel, des „Politischen Protests“ nach Bornschier sowie die Sicht von Alain de Benoist auf die Rolle des modernen Staates zunächst untersucht und dann an den gewonnenen Erkenntnissen über Pegida angewendet werden. Im Fazit sollen die Ergebnisse schließlich zusammengefasst werden, um die Validität der Forschungsthese abschließend zu untersuchen.

Während die mediale Berichterstattung teilweise das Bild einer fremdenfeindlichen und rassistischen Bewegung zeichnete, habe sie bei einer „Reihe von Akteuren in der Politik den Eindruck hervorrufen, „nur konservativ und bürgerlich“ zu sein, wie der Politikwissenschaftler Dr. Robert Feustel bei „Deutschlandfunk Kultur“ erklärt. Es stellt sich also die Frage, wie PEGIDA trotz mehrerer Eklats diesen Eindruck erwecken und aufrechterhalten konnte. Wer nahm 2015, also zu den Hochzeiten der Bewegung tatsächlich an den Demonstrationen teil?