Details

Bastian und der Familienausflugsdampfer


Bastian und der Familienausflugsdampfer

Eine klebrige Geschichte
1. Auflage

von: Jürgen Jankofsky

2,99 €

Verlag: Edition Digital
Format: EPUB
Veröffentl.: 01.12.2011
ISBN/EAN: 9783863941178
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 34

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Bastian, der kleine Basteljan, möchte seine Eltern erinnern, dass sie ihm schon seit langem einen Familienausflug versprochen haben, einen Ausflug mit einem richtigen Dampfer. Und damit sie das nicht immer wieder vergessen, will er ihnen einen kleinen Familienausflugsdampfer aus Pappe basteln. Dabei geht ihm aber der Leim aus, und so geht Bastian notgedrungen auf eine große Entdeckungsreise, erlebt eine wahrhaft klebrige Geschichte, erfährt viel über klebrige Dinge und sogar über die Arbeitswelt seines Vaters, die ihm bis dahin verschlossen war. Und so stehen die Dinge schließlich nicht schlecht, dass Bastians Familienausflugsdampfer am Ende in See sticht…

INHALT:
Bastian und der Familienausflugsdampfer
Oma Klebmann und die Schwalben
Meister Kleistrich und viele Tapeten
Kitti Fix und die klebrigen Briefmarken
Leimi und sein Leimtanker Brummi
Herr Leiminger und die Verwandlung im Glasröhrchen
Frau Haftenstädter und die Schaukeltipps
Herr Harzer und seine vollen Regale

Bastian und der Familienausflugsdampfer
Oma Klebmann und die Schwalben
Meister Kleistrich und viele Tapeten
Kitti Fix und die klebrigen Briefmarken
Leimi und sein Leimtanker Brummi
Herr Leiminger und die Verwandlung im Glasröhrchen
Frau Haftenstädter und die Schaukeltipps
Herr Harzer und seine vollen Regale
geboren am 19.Juni 1953 in Merseburg. Schulbesuch, Abitur. Chemiestudium. Ausbildung zum und Arbeit als Berufsmusiker. Fernstudium am Literaturinstitut Leipzig, Mitarbeit im Literaturzentrum Halle u. zeitweise freischaffend. 1990-93 Stadtschreiber in Merseburg. 1994-99 Mitarbeit im halleschen Künstlerhaus 188. Leitung von Projekten u. a. für die Robert Bosch Stiftung Stuttgart. Seit 2000 Geschäftsführer des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt -- Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS), der Europäischen Autorenvereinigung KOGGE und des P.E.N. Seit 2006 stellv. Bundesvorsitzender der Friedrich-Bödecker-Kreise
Auszeichnungen:
1996: Walter-Bauer-Preis
1998: Stipendium für Arbeitsaufenthalt in Kanada
Bibliographie:
Ein Montag im Oktober
Schpergsche Lichtmeß - ein Männerfest (Film), DEFA 1988
Bastian und der Familienausflugsdampfer
Merseburger Chronik
Merseburg - 50 Persönlichkeiten aus 1000 Jahren Geschichte
Querni und die Neunlinge
Rabenzauber
Merseburg im Jahreslauf
Schloß in der Börde (Film)
Münchhausens Mansfelder Reise
Graureiherzeit, Berlin 1996
Ach wär ich doch ein Junggesell geblieben (Film)
Über die Schreibweise meines Namens
Zwölfnachtträume
Münchhausens Mansfelder Abenteuer (Film)
Ortungen -Reisen und Ziele 1973-1998
Novembertau
Rotkäppchen und der Unstrutnix
Grenz-Übergänge
Wer das liest ist doof
Loewe Carls Löbejüner Lieblingsnöck
Das Walter-Bauer-Spiel
Ortungen 2 – Reisen und Ziele 1999-2004
Stille Nacht – Adventsdüfte und Weihnachtszwiebeln
Dalis Lama
Jesus rot, Himmel weit – Eine Karl-Völker-Geschichte
Blütengrundblätter
Sekret
Anna und Achmed – Ein deutsch-tunesisches Kinderbuch
Ortungen 3 – Reisen und Ziele 2005-2009
Nascendo
Zauberspruchblätter
Anna und Armen – Ein deutsch-armenisches Kinderbuch

Zahlreiche Herausgaben, ferner Kinderhörspiele und -lieder, Prosa und Essays in zahlreichen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften, Sachbücher, Projektdokumentationen sowie Publikation zeitgeschichtlicher, kultur- und regionalhistorischer Schriften.
einzelne Veröffentlichungen in Österreich, der Schweiz, der Slowakei, in Bulgarien, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Georgien, Armenien, Belgien, Polen, Israel, dem Oman, Kanada und Tunesien.
Er wird sich seinen Leim selbst herstellen, jawohl! Mit dem selbstgemachten Leim kann er das Schiffsmodell fertigbasteln, und die Eltern werden staunen.
Auf zur Leimfabrik!
Flugs schleicht Bastian aus dem Kinderzimmer. Leise schließt er die Wohnungstür.
Oma Klebmann und die Schwalben
Bastian rennt durch den Park. Lauter wird das Rauschen, Stampfen, Dröhnen des Werkes, immer lauter. Das Werk ist nicht mehr weit entfernt.
Auf einer Parkbank döst Oma Klebmann. Fast stolpert Bastian über ihre ausgestreckten Beine.
"Hast du es aber eilig!", ruft Oma Klebmann erschrocken.
"Ich muss ins Werk, Papa beim Leimmachen beobachten", antwortet Bastian, schon zwei Parkbänke weiter.
"Warte", ruft ihm Oma Klebmann nach. "Komm zurück! So einfach kommst du nicht in das Chemiewerk."
Bastian bleibt stehen, wendet sich verwundert um.
"Die Wache wird dich anhalten und zurückschicken. Nur wer einen Werksausweis oder eine Erlaubnis vorzeigen kann, darf durch das Tor. Fremde oder Kinder dürfen das riesige Werk nicht betreten, denn es könnte gefährlich für sie werden."
Bastian blickt zu Boden.
"Kopf hoch!" Oma Klebmann winkt Bastian heran. "Was wolltest du bei den Leimmachern?"
Aufmerksam hört sie zu, was Bastian über den freien Tag der Eltern, über den Familienausflugsdampfer und den restlos leeren Leimtopf erzählt. Schwalben segeln dicht an der Parkbank vorbei, als wollten auch sie hören, was Bastian bedrückt.
"Komm, setz dich zu mir. Sieh mal! Die Schwalben sind nicht nur Flug-, sondern auch Leimkünstler", sagt Oma Klebmann. "Von ihnen haben die Menschen viel gelernt. Schwalben leimen ihre Nester aus Lehm und Stroh mit Speichel zusammen. Nach ihrem Vorbild haben die Menschen früher ihre Häuser gebaut. Weißt du, den Handwerker, der das Fachwerk eines Hauses mit einem Gemisch aus Lehm und Stroh und Kuhdung füllte, nannte man Leimer. Und baute eine Schwalbe ihr Nest an oder in einem Haus, glaubten die Menschen, das bringe Glück."
Oma Klebmann kratzt ein Harzklümpchen vom Stamm einer Kiefer, die hinter der Bank wurzelt. "Sieh mal, überall in der Natur findest du Klebriges, die Knospen der Kastanie, die Milch des Löwenzahns, die Blüten vom Sonnentau..."
"Und den süßen Honig", unterbricht Bastian etwas vorlaut.
"Stimmt", Oma Klebmann lacht. "Ich kann mir gut vorstellen, wie du aussiehst, wenn du eine Honigschnitte verdrückt hast. Hände, Schnute und Kinn sind klebrig wie die Zunge vom Frosch oder vom Specht, die damit ihr Futter einfangen."
Oma Klebmann drückt Bastian das Harzklümpchen in die Hand und sagt: "Wir Menschen haben viel gelernt, weil wir die Pflanzen und Tiere genau beobachten und uns Nützliches abgeschaut haben."
Bastian zuckt die Schultern und rollt das Harzklümpchen zweifelnd von Hand zu Hand.
"Tja!" Oma Klebmann scheint ratlos. "Wie könnte ich dir bloß weiterhelfen?"
Da sehen sie einen Mann mit Papierhut durch den Park laufen. Er schiebt eine Karre voller Besen, Bürsten und Eimer vor sich her.
"Was für ein Glück", ruft Oma Klebmann. "Dort kommt Herr Kleistrich, unser Malermeister." Sie bittet Herrn Kleistrich, der doch tagtäglich mit Leim hantiert, Bastian weiterzuhelfen.
Herr Kleistrich hebt den Jungen in seine Karre.
Bastian hascht noch schnell nach einer vorbeitrudelnden Ahornfrucht und klebt sie Oma Klebmann als Dankeschön auf die Nase.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Erst ich ein Stück, dann du - Ein Drachenfreund für Linus
Erst ich ein Stück, dann du - Ein Drachenfreund für Linus
von: Patricia Schröder, Ute Krause
EPUB ebook
6,99 €
Erst ich ein Stück, dann du - Kleines Pony, großes Glück
Erst ich ein Stück, dann du - Kleines Pony, großes Glück
von: Patricia Schröder, Eva Czerwenka
EPUB ebook
6,99 €