Details

Anthroponyme und Pseudonyme. Der Hintergrund von Künstlernamen


Anthroponyme und Pseudonyme. Der Hintergrund von Künstlernamen


1. Auflage

von: Leonie Knorr

12,99 €

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 28.07.2021
ISBN/EAN: 9783346450173
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 15

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 2,3, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit gibt einen Überblick über Pseudonyme und Künstlernamen.

Der erste Teil dieser angefertigten Hausarbeit thematisiert die Bedeutung, die Etymologie, und die Geschichte eines Pseudonyms und von Künstlernamen. Generell bedeutet Pseudonym ein Deckname einer Person. Es handelt sich hier um einen ausgedachten bzw. fingierten Namen eines Autors oder Künstlers, der von den Namensträgern selbst herausgesucht wurde. Des Weiteren bedeutet Begriff Pseudonym in der Literatur, dass ein Künstler oder Schauspieler zusätzlich zu ihrem Geburtsnamen einen Decknamen annehmen, um die eigene und wahre Identität zu verschleiern und zu verbergen.

Demnach verwendet der Künstler sein ausgesuchtes Pseudonym ersatzweise für den Geburtsnamen. Übereinstimmend wie bei einer amtlichen Namensänderung, handelt es sich um einen Namen, der vom Namensträger selbst ausgesucht wurde, der bürgerliche Name bleibt jedoch in der Regel stehen und verändert sich nicht. Vermehrt tendieren Künstler dazu ihren amtlichen Namen zu verbergen, und somit der wahre Name verschwindet.

Nicht nur in der Öffentlichkeit tendieren Künstler dazu ihren Decknamen zu verwenden, sondern auch im privaten und familiären Kreis. Des Öfteren legen sich Künstler oder Personen einen Decknamen nur für einen festgelegten Zeitraum fest.
Beispielsweise im Beruf als Geheimagent oder eine Wahrsagerin, verstecken sich Personen für einen bestimmten Zeitraum unter ihrem Decknamen, um eine Aufgabe anonym erfüllen zu können. Demnach kann man schlussfolgern, dass man vielfach die Möglichkeit besitzt seinen Decknamen zu ändern.

Etymologisch betrachtet handelt es sich um einen Tarn-Decknamen. Das Wort „Pseudonym“ setzt sich aus den griechischen Wörtern „pseudos“, und „onyma“ zusammen. Hierfür bedeutet „Pseudos“ eine Täuschung und „onyma“ der Name. Zusammengesetzt bedeutet „Pseudonym“ also ein „falscher, fingierter Name“. Ein weiteres Hyperonym für Pseudonym ist auch Künstlername.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: